Home
Aktuelles/Termine
Über uns / Kontakt
Aktivitäten
Publikationen
Straßennamen
Bildergalerie
Das alte Horn
Stolpersteine
Dies & Das
Linksammlung
Impressum
Menue
seitennavi04

Nachdem die Geschichtswerkstatt fast 12 Jahre als lockerer Zusammenschluss sehr erfolgreich gearbeitet hat, wurde im Jahr 2007 ausführlich darüber diskutiert, ob man sich nicht doch lieber als Verein registrieren lassen sollte.
Die verbesserte Berücksichtigung bei der Vergabe von Fördermitteln, die Haftungsfragen und die Erhöhung des Eigenkapitals durch Mitgliederbeiträge gaben den Ausschlag zur Vereins- gründung am 26. September 2007.

Fast alle aktiven Mitarbeiter waren zur Gründungsveranstaltung erschienen.

Werden Sie Mitglied!
Unterstützen Sie das Stadtteilarchiv aktiv oder als Förderer.
  <Download des Aufnahmeantrags>

Oder spenden Sie! > mehr Infos

G-Versammlung
G-Mitglieder

Als Gründungsmitglieder zeichneten die Satzung:

Wiebke Scheuermann
Lilo Selonke
Barbara von Borstel
Kurt Hartung
Edgar Nehrkorn
Günter Scheuermann
Gerd von Borstel


Fast alle sind Mitarbeiter der ersten Stunde.
 

Der aktive Vorstand::

1. Vorsitzender:
Gerd von Borstel
2. Vorsitzender:
Kai-Uwe Wahl
Kassenwartin:
Barbara von Borstel

Der Verein wurde am 28.12.2007 beim Amtsgericht Hamburg unter der Nummer 19683 eingetragen.

Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit beim Finanzamt Nord ist erfolgt.

Vorstand-2

Spenden

Sie möchten uns unterstützen, aber kein Mitglied werden?

Wir freuen uns natürlich auch über Spenden, die unsere Arbeit unterstützen!
Wir sind gemeinnützig anerkannt und Sie können Ihre Spende steuerlich absetzen. Wenn Sie unter “Verwendungszweck” Ihren Namen und Adresse eintragen, erhalten Sie automatisch zum Jahresende eine Spendenbescheinigung. Bei Beträgen bis 100 Euro reicht Ihrem Finanzamt auch der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung [1].

Spendenempfänger: Geschichtswerkstatt Horn e.V.
Kontonummer: 1077 213450, BLZ 200 505 50
Kreditinstitut: Hamburger Sparkasse (HASPA)

IBAN: DE81 2005 0550 1077 2134 50
BIC: HASPDEHHXXX

 

[1] Nach § 50 Abs. 2 Einkommensteuer-Durchführungsverordnung (EStDV) gilt als Nachweis von Zuwendungen i.S. der §§ 10b und 34g Einkommensteuergesetz (EStG) in bestimmten Fällen der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts. Aus der Buchungsbetätigung müssen Name und Kontonummer des Auftraggebers und Empfängers, der Betrag sowie der Buchungstag ersichtlich sein. Zu diesen Buchungsbestätigungen gehört auch eine elektronische Buchungsbestätigung wie z.B. der PC-Ausdruck bei Online-Banking.

pfeil auf

[Adresse]  [Öffnungszeiten]  [Impressum]