Home
Aktuelles/Termine
Über uns / Kontakt
Aktivitäten
Publikationen
Straßennamen
Bildergalerie
Das alte Horn
Stolpersteine
Dies & Das
Linksammlung
Impressum
Menue
GeoTravelbug
seitennavi04

Fotos aus privaten Fotoalben - Schätze für die Geschichtsforschung!

Kind vor dem Straßenbahndepot Mutter & Tochter vor dem Deli-Kino
Behelfsheimsiedlung am Bauerberg

Private Leihgaben bereichern das Stadtteilarchiv und helfen bei der Geschichtsforschung.
Erfahren Sie mehr über die Geschichten hinter den Bildern! > Klicken Sie einfach auf die Fotos!

Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen im monatlichen Wechsel einen Neuzugang in unserem Archiv
und informieren Sie über Hintergründe und Details zum Bild.

Mai 2017 (aktuell keine Neuzugänge)

2017-05

Die Dampflok 03 1010 auf dem Bahnübergang Horner Marsch

Für dieses Monatsbild hat eines unserer Mitglieder in seinen Diakästen gewühlt und eine stimmungsvolle Aufnahme vom Fußgängerüberweg in der Horner Marsch gefunden.

Das Bild entstand anlässliche einer Nostalgie-Sonderfahrt der 03 1010-2, die u.a. auch über die Gleise der Güterumgehungsbahn führte. Wir nehmen das Foto zum Anlass, ein wenig über die Geschichte des Überganges zu berichten:

Das erste Teilstück der Güterumgehungsbahn wurde 1902 von der Lübeck-Büchener Eisenbahngesellschaft als Verbindung zwischen ihrem Bahnhof Wandsbek an der Strecke Lübeck- Hamburg und dem Bahnhof Rothenburgsort an der Berlin-Hamburger Bahn in Betrieb genommen.
Ab 21. Februar 1903 wurde sie zur Umgehung des zu errichtenden Hamburger Hauptbahnhofs zum Hauptgüterbahnhof durchgebunden. Eine Verlängerung nach Ohlsdorf entlang der Verbindungsbahn erfolgte noch vor dem Ersten Weltkrieg, ebenso die Verbindung zwischen Hamburg-Eidelstedt und Hamburg-Lokstedt. (Quelle: Wikipedia)


Nach dem 2. Weltkrieg wohnten besonders viele Familien mit schulpflichtigen Kindern in den Behelfsheimen der Horner Marsch. Ein großer Teil davon war in der Osterbrook-Schule auf Hammer Seite eingeschult. Natürlich nahmen sie nicht den offiziellen weiten Weg unter einer der beiden Brücken (Horner Landstr. oder Billufer), sondern krabbelten kurzerhand über den Bahndamm. Nach Regentagen kamen die Kinder entsprechend verdreckt in der Schule an, was besonders die Lehrerin Fräulein Weylep störte. Auf ihre Initiative hin wurde 1952 der Bahnübergang erbaut. 1964/65 von der Bahn erneuert, erhielt er 1987 durch den Kleingartenverein eine neue Treppe. Mit Ausbau zur zweigleisigen Strecke sollte der Übergang eigentlich abgeschafft werden. Proteste von Seiten der vielen Nutzer verhinderten das. Der alte Übergang wurde im Frühjahr 2006 für die Dauer des zweigleisigen Ausbaus der Güterumgehungsbahn stillgelegt und nach einigem Hin und Her im Jahre 2008 wieder offiziell freigegeben.
Eines der beiden alten Andreas-Kreuze durften wir in unser Archiv übernehmen.

Für die Eisenbahnfreaks unter Ihnen:
Die Lokomotiven der Baureihe 03.10 waren Einheits-Schnellzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn, die von 1939 bis 1941 gebaut wurden. Die Baureihe 03.10 war eine Weiterentwicklung der Baureihe 03, vergleichbar mit den Lokomotiven der Baureihe 01.10, welche aus der Baureihe 01 hervorgingen. Geplant war die Herstellung von 140 Einheiten. Wegen des Beginns des Zweiten Weltkriegs und der Umstellung der Produktion auf „kriegswichtige“ Güter wurden jedoch nur 60 Lokomotiven fertiggestellt.

Die ehemalige Reichsbahnlokomotive 03 1010 ist als betriebsfähige Museumslokomotive im Bestand der DB AG erhalten geblieben. Sie ist im ehemaligen Bahnbetriebswerk Halle P (DB Museum Halle (Saale)) untergebracht und wird von BSW-Gruppe Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V. betreut und mit Hilfe des Fördervereins Schnellzugdampflok 03 1010 e.V. vor Sonderzügen deutschlandweit eingesetzt, nachdem sie erneut im Jahre 2011 eine Hauptuntersuchung durch das DLW Meiningen erhalten hatte. (Quelle: Wikipedia)

Leider wurde das Datum der Sonderfahrt auf dem Dia nicht festgehalten. Im Abendblatt-Archiv findet man dazu aber einen Artikel über eine Eisenbahn-Fotoausstellung von Axel Zwingenberger:
Für dreimalige Sonntagsrundfahrten mit Live-Musik zieht die von Dampfzylindern angetriebene klassische Lok mit der Seriennummer 03 1010 ihre Waggons am 10., 17. und 24.6.2001 rund um Hamburg.
"Mit Volldampf und Boogie Woogie" lautet das pfiffige Motto, auf das die drahtige Dampflok steht, zu Live- Musik von Axel Zwingenberger, begleitet vom Tastenkollegen Gottfried Böttger.
 

Haben Sie auch alte Horn-Motive in Ihrem Fotoalbum?
Dann melden Sie sich bitte telefonisch (040 659 01 444), per Brief (an Gerd von Borstel, Pagenfelder Str. 20, 22111 Hamburg) oder Mail (meine[ät]horner-geschichte.de).
Oder besuchen uns beim offenen Archiv am 2. Mittwoch im Monat im Stadtteilhaus Horn Freiheit (16:30 bis 19:30 Uhr)

Leihen Sie uns bitte diese Bilder für unser Archiv. Nach dem Scannen erhalten Sie die Originale selbstverständlich zurück.
 

Nächster Bildwechsel: Mitte August 2017!


 

[Adresse]  [Öffnungszeiten]  [Impressum]

 

pfeil auf